Landhandel Meyer, Bösel Unternehmens-Portrait

Der Landhandel Meyer in Bösel wurde 1936 von Bernhard Meyer sen. gegründet. Trotz Kriegswirren von 1939 bis 1945 wurde der Landhandel Meyer von Maria Meyer (Ehefrau von Bernhard Meyer sen.) weitergeführt, bis 1946 Bernhard Meyer sen. aus russischer Kriegs­gefangenschaft zurückkam.

Bis 1956 wurde mit alten Mahlgängen das hiesige Getreide sowie Getreide aus Übersee (z. B. Plata Gerste) vermahlen, um die Schweinemäster der Umgebung zu versorgen. Fischmehle Eiweißkonzentrate, Küken- und Legehennenfutter, sowie Kuhfutter wurden von Kraftfutterwerken der näheren Umgebung zugekauft. Die tierische Veredlung wurde in der hiesigen Landwirtschaft ständig erweitert. 1957 wurde auf Hammermühle umgestellt und gleichzeitig Futtermischer eingebaut. Bis 1960 wurden die gesamten Futter- und Düngemittel gesackt, ein- und verkauft. Seit 1961 wurden die ersten Kunden mit loser Ware beliefert. Zuerst wurden dafür Silospediteure eingesetzt, bis 1967 der erste eigene Silowagen angeschafft wurde. 1968 ging der Betrieb im Wege der vorweggenommenen Erfolge auf Benno Meyer über.

Im Jahre 1991 wurde ein zweiter Landhandel auf Rügen durch Dr. Manfred Möller, Rügen und Benno Meyer gegründet. Dieser Landhandel ist eine rechtlich eigenständige Firma.

Bis zum Jahre 1990 verfügte der Landhandel Meyer über 4 LKW. Nach dem Mauerfall und der Gründung der Meyer Landhandels GmbH auf Rügen, beträgt die Anzahl insgesamt 22 LKW, 14 in Bösel, 8 auf Rügen. Im Jahre 1998 wurde die erste Speditionskonzession beantragt um auch für andere Kraftfutterwerke fahren zu können. 1999 wurde durch die Meyer Landhandels GmbH, Rügen und die APV [], die Rügener Getreide & Dienstleistungsgesellschaft mbH gegründet, welche die Lagerung und Aufbereitung von Getreide für die beiden Firmen übernimmt. Im selben Jahr wurde auf Rügen eine Putenmastanlage errichtet.

Am 23. März 2001 wurde der Landhandelsbetrieb von Ralf Meyer im Wege der vorweggenommenen Erfolge von Benno Meyer übernommen. Benno Meyer blieb bis zu seinem Tode im April 2004 verantwortlicher Geschäftsführer für die Rügener Betriebe.

An der Struktur des Unternehmens hat sich im Laufe der Jahrzehnte nichts verändert. Es ist ein Landhandelsunternehmen welches Getreide von Landwirten aufkauft und dieses wieder verkauft. Des Weiteren werden Futtermittel, Düngemittel, Brennstoffe und Pflanzen­schutz­mittel eingekauft, um diese wiederum an Landwirte zu verkaufen. Für verschiedene Kraftfutterwerke werden Speditionsaufträge ausgeführt. Mit den Silofahrzeugen werden Einzelfuttermittel, Getreide und Mischfutter gefahren. Der Landhandel Meyer ist seit 2002 GMP zertifiziert, welches Getreidehandel, Lager und Transport beinhaltet. Information über GMP, klicken Sie hier

Am 01.02.2005 wurde der Standort Thüler Straße aufgegeben und der Umzug erfolgte an die Industriestraße 12. Hier wurden die Büroräume und die Halle der damaligen Fa. Hänel bezogen. Im Sommer 2005 gründeten der Landhandel Meyer und die Fleming + Wendeln GmbH & Co. KG die Meyer & Co. Lagerei und Logistik GmbH, welche die Erfassung und Lagerung von Getreide und Mais für diese beiden Firmen zur Aufgabe hat. Im Herbst 2005 wurden erstmals die neuen Trocknungen in Betrieb genommen und die Lagerboxen fertig gestellt. Zum Ende des Jahres 2005 wurde auf Rügen eine Ölmühle mit einer Kapazität von 5.000t Rapssaat gebaut. Heute, im Jahr 2007, verfügt der Landhandel Meyer über 23 Mitarbeiter, die sich aus dem Geschäftsführer Ralf Meyer , der Senior-Geschäftsführerin Hilde Meyer, 4 Bürokräften, einem Müllermeister, einem Außendienstler und 15 Fahrern zusammensetzen.